Frankfurt am Main 069 5600 510 | Düsseldorf 0211 1759 900 | München 089 5432 9900

Allgemeine Informationen

Einreise

Für den Aufenthalt in Japan ist ein gültiger Reisepass erforderlich. Ein Visum wird jedoch nicht benötigt, wenn Sie als Tourist, im Rahmen einer Geschäftsreise oder zum Besuch von Bekannten und Verwandten nicht länger als 90 Tage im Land verweilen.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied beträgt +8 Std. (Sommerzeit: +7 Std.).

 Reisezeit

Da sich Japan topografisch sowohl weit nach Norden, als auch nach Süden erstreckt, gibt es je nach Region deutliche Klimaunterschiede und in vielen Gegenden sind zudem die Unterschiede der vier Jahreszeiten sehr stark ausgeprägt. Von Juni bis Juli nimmt der Niederschlag zu (ausgenommen auf Hokkaido), und zwischen Juli und Oktober können vermehrt Taifune auftreten, besonders auf Okinawa.

  • Frühling: März – Mai
    Es gibt viele relativ warme Tage. Diese Reisezeit ist besonders beliebt, da die Natur in frischem Grün erstrahlt und die Pflaumen- und Kirschbäume blühen.
  • Sommer: Juni – August
    Es gibt viele Tage, an denen sowohl die Luftfeuchtigkeit, als auch die Temperaturen sehr hoch sind. Im August kann es aufgrund der Feuchtigkeit und Hitze am Abend stark regnen. Zahlreiche Feuerwerke und Sommerfeste machen diese Jahreszeit besonders spaßig.
  • Herbst: September – November
    Die Luftfeuchtigkeit nimmt allmählich ab und der Alltag wird dadurch angenehmer. Dennoch können sich die heißen Tage und das schwüle Wetter oft noch bis in den September hinein halten. Der Herbst in Japan ist sehr schön und faszinierend, denn das Laub erstrahlt in intensiven Tönen von Gelb bis Rot.
  • Winter: Dezember – Februar
    Es gibt viele kalte Tage und in manchen Regionen fällt sehr viel Schnee. In der Weihnachtszeit gibt es vielerorts stimmungsvolle Beleuchtungen und man genießt mit Vorliebe köstliche japanische Eintopfgerichte. Die majestätischen Schneelandschaften von Tempeln und japanischen Gärten sind besonders sehenswert.

Bevölkerung

Japan ist ein Inselstaat, bestehend aus den vier großen Hauptinseln Hokkaido, Honshu, Shikoku und Kyushu und darüber hinaus vielen kleineren Inseln. Dazu gehören beispielsweise die Nansei-, Izu-, und Ogasawara-Inseln. In Japan leben 127 Millionen Menschen. Shintoismus und Buddhismus machen die größten Glaubensgemeinschaften des Landes aus.

Sprache

Die Landessprache ist Japanisch. An Touristenorten, in Hotels und einigen Restaurants kann auch auf Englisch kommuniziert werden, aber verglichen mit Deutschland ist die Kommunikationsfähigkeit auf Englisch geringer.

Währung und Zahlungsmittel

Die offizielle japanische Währungseinheit ist YEN. Das Zeichen der Währung ist „¥“. Derzeit zirkulieren 6 Arten von Münzen und 4 Arten von Geldscheinen. Die Münzen sind 1 Yen, 5 Yen, 10 Yen, 50 Yen, 100 Yen, 500 Yen und die Geldscheine sind 1.000 Yen, 2.000 Yen, 5.000 Yen, 10.000 Yen. Allerdings ist das Umlaufvolumen des 2.000 Yen-Scheines extrem gering – man bekommt diesen Geldschein fast nie zu sehen. Außerdem gibt es nur wenige Orte, an denen Sie 2.000 Yen-Scheine überhaupt noch verwenden können.
In den meisten städtischen Geschäften können neben Bargeld auch Kreditkarten und elektronisches Geld (PASMO, SUICA u.ä.) verwendet werden. Trinkgeld wird keines gegeben, aber es kann vorkommen, dass es als Servicegebühr in Rechnungen enthalten ist.

Elektrische Spannung und Steckdose

In Japan wird 100 Volt starker Wechselstrom verwendet. Die Steckdosen sind vom Typ-A.

Internet

Es gibt viele Orte, an denen öffentliche Internetverbindungen problemlos genutzt werden können. Da dies jedoch nicht überall der Fall ist, empfehlen wir den Erwerb einer Daten SIM-Karte oder die Anmietung eines Pocket WiFis.

Copyright (c) H.I.S. Deutschland Touristik GmbH. All Rights Reserved.