Frankfurt am Main 069 5600 510 | Düsseldorf 0211 1759 900 | München 089 5432 9900 | Berlin 030 2097 6787

Südkorea – Seoul

Südkorea ist ein Nachbarland Japans, welches Sie sowohl aus zeitlicher als auch finanzieller Sicht leicht von Japan aus erreichen können. In der Hauptstadt Seoul vermischt sich Tradition mit der spannenden, urbanen Kultur Koreas. Das moderne Stadtbild Seouls steht in geheimnisvoller Harmonie zu den verschiedenen historischen Stätten, die sich über das Stadtgebiet verteilen.

Allgemeine Informationen zum Land

Visum frei
Steckdose Typ-A, C oder SE
Sprache Koreanisch
Währung Won
Zeitunterschied zu Deutschland +8 Std. (Sommerzeit: +7 Std.)
zu Japan 0 Std.
Flugdauer als Referenz bei Direktflug aus Japan von Narita / Haneda ca. 3 – 3,5 Std.
von Kansai ca. 2 Std.
von Nagoya ca. 1,5 Std.

Beliebte Sehenswürdigkeiten

Gyeongbokgung

Der großartige Palast der „strahlenden Glückseligkeit“ mit seinem weitläufigen Gelände, zahlreichen Gebäuden und zwei künstlich angelegten Seen stammt aus dem Jahr 1395 und diente als Hauptsitz und Zuhause der königlichen Herrscher der Joseon-Dynastie. Nach mehrfacher Zerstörung im Imjin-Krieg und durch die japanische Besatzung wurde er schließlich originalgetreu wieder aufgebaut und zählt heute zu den wichtigsten Touristenattraktionen in Seoul. Ein besonderes Schauspiel ist die Wachablösung, die Sie sich, wenn möglich, nicht entgehen lassen sollten. Changdeokgung, ein weiterer Palast aus der Joseon-Zeit, liegt zudem gar nicht weit entfernt und ist ebenfalls einen Besuch wert.

N Seoul Tower

Wer einen Blick über Seoul erleben möchte, sollte unbedingt den N Seoul Tower besichtigen. Auf der Spitze des über 200 Meter hohen Berges, Namsan, inmitten von Seouls ragt der N Tower über der Stadt auf. Von der Aussichtsterrasse in 133 Metern Höhe, die über einem rotierenden Restaurant liegt, kann man sowohl am Tag als auch am Abend einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt genießen. Für den Aufstieg stehen Busse sowie eine Seilbahn zur Verfügung. Wer es sportlich mag, kann auch eine kleine Wanderung durch den Namsan-Park zum Turm unternehmen. Die Wege dorthin führen zum Teil an der alten Stadtmauer entlang.

Myeong-dong

Myeong-dong ist Seouls berühmtestes Einkaufsviertel. Wenn es ums Shoppen geht, ist man hier an genau der richtigen Adresse. Von Kleidung bis Kosmetika findet sich hier alles, was das Herz begehrt, und für jeden Geldbeutel, ob Edelboutiquen, kleine Läden oder große Einkaufszentren mit internationalen Marken. Aber auch für weniger Shopping-Begeisterte lohnt sich ein Besuch des trubeligen Viertels, denn hier gibt es auch ein geschäftiges Nachtleben, nicht zuletzt Dank einer Vielzahl an koreanischen und internationalen Restaurants und Essensständen. Die gotische Myeongdong-Kathedrale zählt zudem zu den wichtigsten Kirchen der Stadt.

Korean Folk Village

Sie wollen die traditionelle Kultur und Lebensweise Koreas hautnah erleben? Dann sind Sie im Korean Folk Village genau richtig. Viele alte Häuser wurden hierher umgesiedelt und restauriert, um eine originalgetreue Stadt der Joseon-Zeit aufzubauen. Zudem gibt es in diesem Freilichtmuseum auch zahlreiche Vorführungen von beispielsweise traditioneller Musik oder Kampf- und Handwerkskünsten sowie Events wie etwa eine koreanische Hochzeitszeremonie. Auch traditionell koreanische Gerichte und Alkohol kann man hier in den Restaurants oder auf dem Marktplatz genießen. Das Korean Folk Village ist seit seiner Eröffnung 1974 sowohl bei Koreanern als auch bei ausländischen Touristen ein überaus beliebtes Ausflugsziel.

DMZ und Dritter Angriffstunnel

Auf einem Tagesausflug in die demilitarisierte Zone, die Grenze von Nord- und Südkorea, erfahren Sie mehr über den Konflikt der beiden Nationen und können vom Dora-Aussichtspunkt sogar einen Blick über die Grenze in das von der Welt abgeschottete Nordkorea werfen. Seit 1953 teilt der 4 km breite Grenzstreifen die koreanische Halbinsel sowie zahlreiche Familien. Eine Vorstellung der Spannungen erhält man unter anderem beim Besuch des Dritten Angriffstunnels, welcher sich von der nordkoreanischen Seite aus etwa 1653 Meter in Richtung Seoul erstreckt und 1978 schließlich entdeckt wurde.

>> visitseoul.net

Copyright (c) H.I.S. Deutschland Touristik GmbH. All Rights Reserved.