Frankfurt am Main 069 5600 510 | Düsseldorf 0211 1759 900 | München 089 5432 9900 | Berlin 030 2097 6787

Taiwan – Taipeh

Taiwans Hauptstadt Taipeh ist eine sehr faszinierende Stadt. Es gibt sowohl viele moderne Gebäude, doch gleichzeitig zwischen diesen in den Straßen auch zahlreiche Märkte und Stände. Die einzigartige Atmosphäre wird Sie begeistern! Neben aneinandergereihten Retro-Gebäuden finden Sie auch historische Tempel wie den Longshan-Tempel und in den Vororten gibt es einige Nationalparks und heiße Quellen. Altes und Neues vermischen sich und Sie können je nach Lust und Laune die verschiedenen Facetten der Stadt genießen.

Allgemeine Informationen zum Land

Visum Frei
Steckdose Typ-A / 110V
Sprache Chinesisch
Währung Taiwan-Dollar
Zeitunterschied zu Deutschland +7 Std. (Sommerzeit: +6 Std.)
zu Japan -1 Std.
Flugdauer als Referenz bei Direktflug aus Japan von Narita / Haneda ca. 3,5 – 4 Std.
von Kansai ca. 3 – 5 Std.
von Nagoya ca. 3 – 3,5 Std.

Beliebte Sehenswürdigkeiten

Taipei 101

Hoch über der Stadt ragt der Taipei 101 auf und definiert mit seinen 508 Metern die Skyline von Taipeh. Bis 2007 war er der höchste Wolkenkratzer der Welt, aber auch heute noch ist er durch sein einzigartiges Design, das traditionell chinesische und moderne Bauweisen vereinigt, eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Stadt. Im Inneren des Turmes kann man das beeindruckende Tilgerpendel besichtigen, das bei den nicht seltenen Erdbeben für die nötige Stabilität sorgt, und zudem hat man von den Aussichtsplattformen im 89., 91. und 101. Stock bei klarer Sicht einen wundervollen Ausblick über Taipeh.

Mengjia Longshan-Tempel

Der Mengjia Longshan-Tempel ist einer der größten und ältesten Tempel in Taiwan. 1738 wurde er von chinesischen Siedlern erbaut und nach Zerstörungen durch Erdbeben, Feuer und Bombardierung während des Zweiten Weltkrieges immer wieder neu aufgebaut und repariert. Zahlreiche beeindruckende Schnitzereien, Bronzestatuen und Artefakte können hier besichtigt werden. Der Longshan-Tempel ist der buddhistischen Göttin der Barmherzigkeit geweiht, aber es werden hier noch viele weitere Göttern, auch aus dem Taoismus, verehrt. Hierher kommen zudem nicht nur viele Gläubige zum Beten und Rezitieren, der Tempel ist auch ein beliebter Versammlungsplatz, sodass immer etwas los ist.

Nationale Chiang-Kai-Shek-Gedächtnishalle

Umgeben von ruhigen Parks mit Teichen und flankiert von der Nationalen Konzerthalle auf der einen und dem Nationaltheater auf der anderen Seite steht die Nationale Chiang-Kai-Shek-Gedächtnishalle. 1980 wurde sie im Gedenken an den ehemaligen chinesischen Präsidenten Chiang Kai-Shek, welcher sich während des chinesischen Bürgerkriegs nach Taiwan flüchtete, eröffnet. Mit seiner weißen Fassade und den blauen Dächern ist es eines der imposantesten Bauwerke der Stadt. In der Haupthalle befindet sich eine Bronzestatue von Kai-Shek und die tägliche Wachablösung ist bei Touristen ein beliebtes Event.

Nationales Palastmuseum

Das Museumsgebäude ist an und für sich schon einen Besuch wert, denn es ist einem chinesischen Palast nachempfunden mit grün glasierten Ziegeln und einem prächtigen Garten. Doch den wahren Schatz findet man im Inneren. Das Nationale Palastmuseum beherbergt nämlich eine der weltweit größten Sammlungen chinesischer Kunst und Artefakte. Sie wurden größtenteils von Chiang Kai-Shek aus der Verbotenen Stadt nach Taiwan gebracht und geben den Besuchern einen Einblick in die jahrtausendealte Geschichte des imperialen China. Besondere Ausstellungsstücke wie der Jadekohl bestechen durch ihre ausgesprochene Schönheit und Detailliertheit.

Jiufen und Shifen

Die malerische Bergstadt Jiufen nahe der Pazifikküste ist eine ehemalige Goldgräberstadt und ein wundervolles Ziel für einen Tagesausflug. Auf der alten Straße, der Shiqu Road, findet man zahlreiche Teehäuser und Essensständen. Viele der historischen Gebäude stammen noch aus der japanischen Kolonialzeit und bei Nacht sorgen die Lichter unzähliger Laternen für eine nostalgische Atmosphäre.
Auch in Shifen haben Sie die Möglichkeit durch alte Straßen zu schlendern und das lebhafte Treiben auf dem Markt zu genießen. Besonders bekannt ist die Stadt aber aufgrund des imposanten Wasserfalls, der etwas außerhalb 40 Meter in die Tiefe stürzt. Die Gleise, die durch den Ort führen, wurden einst zum Kohletransport genutzt und erinnern heute an die Geschichte und Bedeutung des Ortes. Wer auf der Suche nache einer besonderen Erfahrung ist, kann zudem hier seine Wünsche auf eine chinesische Laterne schreiben und sie in den Himmel aufsteigen lassen.

>> die offizielle Tourismus-Website des Taiwan

Copyright (c) H.I.S. Deutschland Touristik GmbH. All Rights Reserved.