Frankfurt am Main 069 5600 510 | Düsseldorf 0211 1759 900 | München 089 5432 9900

Hokkaido

Hokkaido ist die nördlichste der vier japanischen Hauptinseln. Sie befindet sich fast auf demselben Breitengrad wie Deutschland und umfasst auch noch weitere Inseln wie beispielsweise Rishiri und Rebun. Das weite Land bietet viel Natur und qualitativ hochwertigen Schnee, der zu Winteraktivitäten wie Skifahren oder Snowboarden einlädt. Ebenfalls beliebte Touristenziele, sowohl für Ausländer als auch Japaner, sind die Lavendelfelder, die Onsen, das Treibeis, die nördliche Halbinsel Shiretoko, die als Weltnaturerbe anerkannt worden ist, und natürlich die unglaubliche Naturlandschaft sowie der nächtliche Anblick Hakodates. Was lokale Spezialitäten betrifft, so ist Hokkaido vor allem für frische und schmackhafte Meeresfrüchte und guten Wein bekannt.
Wenn man eine Reise auf Hokkaido mit einer auf der Hauptinsel Honshu vergleicht, so ist es wichtig zu erwähnen, dass die Entfernung zwischen den einzelnen Städten relativ groß ist. Wenn Sie nur einen kurzen Zeitraum, beispielsweise eine Woche zur Verfügung haben, ist es ratsam, vorher die gewünschte Route durchzuplanen, um das Beste aus Ihrer Reise machen zu können.
Sie erwartet eine spannende Zeit. Sammeln Sie Erfahrungen, die Sie so auf der Hauptinsel Honshu nicht machen können. Erkunden Sie die majestätische Natur Hokkaidos oder lernen Sie mehr über die einzigartige Kultur der Ainu, den Ureinwohnern dieser Insel.

Wetter / Reisezeit

Auf Hokkaido herrscht ein gemäßigtes Klima mit einer ganzjährig niedrigen Lufttemperatur und nur wenigen Tagen mit sommerlichen Temperaturen von über 30°C oder Nachttemperaturen von über 25°C. Im Hochwinter liegen die Temperaturen tagsüber häufig unter dem Gefrierpunkt mit einer Tiefsttemperatur von etwa -20°C. Da die vier Jahreszeiten deutlich ausgeprägt und die Temperaturunterschiede groß sind, kann man eine noch angenehmere Hokkaido-Reise genießen, wenn man bei seinen Vorbereitungen die klimatischen Besonderheiten bedenkt. Der Winter ist lang, die Sommerzeit kurz, sodass der Frühlingsanfang ungefähr zwischen Ende April und der Golden Week (Anfang Mai) fällt. Es gibt eine große Anzahl berühmter Plätze, an denen man bis circa Ende August die Blüte von beispielsweise Yoshino-Kirsche oder Polster-Phlox bestaunen kann. Daraufhin beginnt die Zeit der Laubverfärbungen und der Vorbereitungen auf den Winter. Im Gegensatz zu Tokio hat der Sommer auf Hokkaido niedrige Temperaturen und geringe Luftfeuchtigkeit, weshalb er erfrischend und angenehm zu verbringen ist und eine geeignete Jahreszeit zum Reisen darstellt. Ferner öffnen Ende November sämtliche Skigelände, von welchen viele bis zur Golden Week befahrbar sind. Übrigens wurde in Asahikawa Japans niedrigste Luftemperatur von 41°C unter dem Gefrierpunkt gemessen.

Verkehrsmittel

Auf Hokkaido bewegt man sich am besten mit den Überlandbussen und Zügen fort. Sollten Sie die Insel aber besonders ausgiebig erkunden wollen, empfiehlt sich auch die Nutzung eines Mietwagens. Es gibt drei Autobahnen, welche einen guten Zugang zu den Sehenswürdigkeiten bieten, welche über ein weites Gebiet verstreut liegen: die zentrale Hokkaido-Autobahn, die Doto-Autobahn und die Sasson-Autobahn.

Copyright (c) H.I.S. Deutschland Touristik GmbH. All Rights Reserved.